Zwiebelkuchen & Federweißer

Rezept zum Dahinschmelzen à la Maria

Der Herbst ist da, die Weinlese hat begonnen und neben den goldenen Sonnenstrahlen, tänzelt das Laub durch die Gassen. Was passt hierzu nicht besser als ein Zwiebelkuchen mit einem passenden Glas Federweißen. In liebevoller Handarbeit hat Maria hierzu ein Zwiebelkuchen ganz nach unserem Geschmack kreiert. Wir möchten Ihnen das Rezept nicht vorenthalten, das ganz einfach und gemütlich zu Hause nachgebacken werden kann. Den passenden Federweißen gibt es hierzu natürlich bei uns auf dem Weingut. 🙂

Für den Teig                                     
500g Mehl                                       
1 Würfel frische Hefe                     
1 TL Zucker                                       
250 ml Milch                                     
2 TL Salz                                             

Für den Belag
2 Kg Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Muskat, evtl. Kümmel
150 ml Milch
300 g Créme fraîche
4 Eier

Zubereitung:
1. Dieses Rezept ist für ein Backblech berechnet. Das Backblech vor der Benutzung reinigen, so kann der Teig direkt auf dem Backblech ausgerollt werden.


2. Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Hefe in die Mitte bröckeln und mit dem Zucker sowie der Milch zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 15 Minuten gehen lassen.


3. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe schneiden. Die Zwiebeln in einer Pfanne glasig dünsten. Mit Salz und Pfeffer (und evtl. Kümmel) abschmecken und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Vorteig gut durchkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Diesen nochmal für 45 Minuten zum Gehen an einen warmen Ort stellen.


4. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Hefeteig ausrollen. Das vorbereitete Blech damit auslegen, dabei einen Rand formen.


5. Die Milch, die Crème fraîche und die Eier verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Zwiebel-Masse untermischen und alles auf den Teig geben.


6. Den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 45 Minuten backen. Bei Bedarf den Oberhitzegrill zum Gratinieren noch 5 Minuten anstellen. Warm oder kalt servieren.


Guten Appetit!!
Maria

Post A Comment